Hundert Tränen und ein Glücksmoment , Lyrik

Depressive Gedichte oder wie man die Zerrissenheit der Seele eines Menschen sichtbar macht.

Artikel-Info

Hundert Tränen und ein Glücksmoment , Lyrik
Art.-Nr.: 10 103

ISBN: 978 - 3 - 00 - 030533 - 7

102 Seiten
14,8 x 21 cm , Paperback
(D) 7,95 €

erschienen am 26.04.2010
Mikow Book&Design Verlag , Berlin

zuzüglich Versandkosten: 1,45 €

Klappentext

Wenn das Lachen in den Spiegel schaut und das Weinen erblickt. Wenn der Tod und das Leben in einem Körper zu Hause sind. Wenn der Frohsinn nachts mit der Trauer über dem Abgrund des Lebens Walzer tanzt, dann ist die Zeit gekommen, dieses Buch zu lesen.

Gedichte mit depressivem Einblick in die Zerrissenheit der Seele eines Menschen.

Leseprobe



Fort - einfach so


Du bist gegangen.
Hast mir nichts gesagt.
Hast mich nicht gefragt.
Bist einfach fort
Und ich fühl mich
So allein.

Kein Weg zurück
Zu dir und mir.
Sah nicht deine Leiden.
War beschäftigt
Mit mir selber.

Aufgeschobene Anrufe,
Abgesagte Besuche
Und keinen Gedanken daran,
Es könnte vorbei sein.

Nun ist es zu spät
Und mir bleiben nur
Die bitteren Tränen der Erkenntnis

Und das Kreuz auf deinem Grab.




Einsamkeit

Wütend bläst der Wind
Mir ins Gesicht.
Lacht und verhöhnt mich.

Wie konnte ich nur glauben,
Das Glück wäre
Auf ewig mein?

Erkannte nicht,
Glück lebt vom
Geben und Nehmen.

Nun ist es fort
Mit dir und ich
Stehe im Dunkel des Tages.

Ich spüre nicht
Die Wellen des Meeres,
Die mit Gischt mich bespucken.

Meine Kraft zieht mit ihnen
Auf das Meer hinaus.
Zurück bleibe ich,
Taub und willenlos.

Die Sonne verbrennt mich.
Ich merke es nicht,
Denn ich bin allein.